Skip to main content English

Josephinische Bibliothek

Josephinische Bibliothek

Die Josephinische Bibliothek geht auf die Gründung der Militärärztlichen Akademie unter Joseph II. 1785 zurück. Sie umfasst 6.468 Signaturen (11.206 Einzelbände; ca. 365 LFM) aus 5 Jahrhunderten (15.-19. Jhdt.). Das älteste Werk ist ein Druck einer frühen Pestschrift aus dem Jahr 1478. Ihr operativer Schwerpunkt liegt auf den Fächern Chirurgie, Anatomie, Augenheilkunde und Geburtshilfe sowie Mineralogie, Chemie, Botanik und Zoologie. Etwa 1/3 der Bestände gingen zw. 1939 und 1945 kriegsbedingt verloren. Diese Lücken wurden in den 1960er und 70er Jahren mit den historisch wertvollsten Beständen der Bibliotheken der Gesellschaft der Ärzte in Wien und der I. Augenklinik aufgefüllt. Aktuell werden diese Bestände einer Gesamtrevision (inkl. Tiefenerschließung und Retrokatalogisierung) unterzogen.

Die Bibliothek ist durch einen gescannten Zettelkatalog online erschlossen.

Kontakt

Die Benutzung der Josephinische Bibliothek ist während der Generalsanierung des Josephinums ausschließlich nach persönlicher Terminvereinbarung möglich:

bibilothek@meduniwien.ac.at